Tätigkeitsspektrum

Das Tätigkeitsspektrum der TIMBERFARM Assets AG fußt auf jahrelanger Erfahrung des Managements und der Verantwortlichen vor Ort. Es weist fünf erfolgreiche und rentable Geschäftsbereiche aus:

  • Projekt- und Investment-Management
  • Entwicklung und Handel von und mit Agrar- und Industrieland
  • Plantagenbau und Kautschukproduktion
  • Kautschukverarbeitung
  • Kautschukhandel

Wir geben Ihnen im Folgenden einen Einblick in die Prozesse der Wertschöpfungskette, mit der die TIMBERFARM Gruppe bereits über 2000 Hektar Land erfolgreich bewirtschaftet. Wir arbeiten transparent und nachhaltig, was neben unseren Anlegern nicht zuletzt auch den Menschen vor Ort eine ZUkunft bietet. Fassen Sie Vertrauen in ein Investment von morgen.

Erwerb und Entwicklung von Argrarland

Die TIMBERFARM Assets AG ist im Bereich des Kaufs, der Entwicklung, der Verpachtung sowie des Verkaufs und des Handels von und mit Agrarland tätig. Dabei operiert die Emittentin in erster Linie unabhängig und im Interesse ihrer Aktionäre.

Darüber hinaus setzt sie ihre Kernkompetenz für die TIMBERFARM ein, indem sie Agrarland mit Wertentwicklungspotential erwirbt, entwickelt und gewinnbringend veräußert.

Die von der Emittentin erbrachten Leistungen beinhalten:

  • die Recherche zu Agrar- und Industrieland mit Wertentwicklungspotential
  • die wertmäßige Entwicklung solcher Flächen zu Agrar-, Industrie- und Gewerbelandzonen oder gegebenenfalls Wohnzonen, inklusive öffentlich-rechtlicher Maßnahmen und Eingaben
  • Verpachtung oder Verkauf solcher Flächen

Umfassender Recherchedienst:

Aufbauend auf dem von der TIMBERFARM über die Jahre in Panama entwickelten Netzwerk aus professionellen Agrarland- und Immobilienexperten sowie Behördenvertretern betreibt die TIMBERFARM Assets AG einen umfassenden Recherchedienst zur Lokalisierung von geeigneten Agrarlandflächen. Eigens entwickelte Checklisten und Protokolle gewährleisten die kontinuierliche Zuführung und Auswertung interessanter Objekte sowie Informationen über nationale, regionale und lokale Land- und Infrastrukturentwicklungen.

Wertfördernde Maßnahmen

Potenzielles Agrarland befindet sich zum Zeitpunkt des Erwerbs oftmals in einem brachliegenden und unbestellten Zustand. In der Regel führt eine Verpachtung bei solchen Landflächen umgehend zu einer Wertentwicklung im Bereich von 20 bis 40 Prozent.

Dies liegt darin begründet, dass der Pächter das Land vor dem Bepflanzen nicht nur intensiv vorbereitet (Pflügen, Eggen, Düngen), sondern auch weitere wertfördernde Maßnahmen durchführt. Dazu gehören z.B. das Anlegen von Bewirtschaftungswegen oder auch Optimierungsmaßnahmen im Bereich der natürlichen Wasserversorgung.

Bei Landflächen, die bereits zum Zeitpunkt des Erwerbs oder während der Verpachtung von lokalen, regionalen oder nationalen Land- oder Infrastrukturentwicklungen profitieren, leitet die Emittentin zum geeigneten Zeitpunkt Umzonungsgesuche (Industrie-, Gewerbe- oder Wohnzonen) ein, respektive veranlasst die Erstellung entsprechender Gutachten und Unterlagen. Umzonungen und bereits potenzielle Umzonungen gehen in der Regel einher mit markanten Wertentwicklungen von zwischen 50 bis 150 Prozent.

Juristischer und finanzieller Faktencheck

Vor einer möglichen Aufnahme in das Agrarland-Portfolio der TIMBERFARM Assets AG wird sowohl für ein Verpachtungs- wie auch für ein Veräußerungsszenario ein Nutzungs-, Ertrags- und Entwicklungsprofil erstellt. Dadurch wird sichergestellt, dass ein wertförderndes Entwicklungs- und Bewirtschaftungskonzept vom Kauf über die Verpachtung bis zum Verkauf umgesetzt wird.

Landeigentum ist in Panama im Grundbuch registriert. Bevor sich die Emittentin mit einem potentiellen Grundstück oder einem Grundstücksverbund näher befasst, klärt sie mit externen und internen Fachleuten die Eigentumsverhältnisse, Dienstbarkeiten, Grundbuch-Lasten sowie allfällige nutzungs- oder baurechtliche Einschränkungen detailliert ab.

Einbezug von Bevölkerung, Behörden und polit. Organen

Außerordentliche Wertentwicklungen von Agrar- und Industrieland entstehen oft im Zusammenhang mit lokalen, regionalen oder nationalen Infrastruktur- und Bodennutzungsentwicklungen, in deren Vorfeld Sensibilisierungen der Öffentlichkeit und politische Diskussionen stattfinden.

Die wirtschaftliche Entwicklung ist in Panama seit Jahren überdurchschnittlich und basiert, ausgehend vom ökonomischen Erfolg des Panamakanals, auf der Strategie des Landes, Panama zum wichtigsten Logistik- und Dienstleistungszentrum in Zentral- und Lateinamerika zu entwickeln.

Dies geschieht

  • zu Wasser (Panamakanal, Hafenanlagen sowohl auf der pazifischen wie auch auf der atlantischen Seite),
  • zu Luft (Tocumen Flughafen, COPA-Airlines)
  • und zu Land (Panamericana, Zugverbindung Panama – Costa Rica, Freihandelszonen).

Panama ist mit rund 75.500 km² flächenmäßig klein, so dass der Ausbau und die Entwicklung von Infrastrukturen meist größere Auswirkungen haben. Zur Sicherung und Vertretung ihrer kurz-, mittel- und langfristigen Interessen, engagiert sich die TIMBERFARM Assets AG in den entsprechenden Meinungsbildungs- und politischen Entscheidungsprozessen.